Im Juli 1996 wurde die Kraftwerks- und Industrieservice GmbH (KIS) durch die Babcock Borsig Steinmüller GmbH (Anteil 51%) gemeinsam mit der MEAG (Anteil 49%) mit Sitz in Wolfen gegründet.  Nach Übernahme der Anteile der MEAG wurde 2006 der Firmensitz nach Peitz verlegt.  Im August 2011 verschmolz die Kraftwerks- und Industrieservice GmbH mit der Babcock Borsig Anlagenservice GmbH Oberhausen. Der neue Firmenname: Babcock Kraftwerkservice GmbH.  Um die Zugehörigkeit zum Bilfinger Konzern zum Ausdruck zu bringen, bekam die Babcock Kraftwerkservice GmbH 2012 ein neues Logo und den neuen Firmennamen Bilfinger Babcock Kraftwerkservice GmbH (BBK).

2018 löste sich die BBK wieder und firmiert nun unter dem bekannten Namen KIS Kraftwerks- und Industrieservice GmbH.